Willkommen auf der Website der Gemeinde Aesch ZH



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken
  • Gemeinde Aesch ZH
  • Dorfstrasse 3
  • 8904 Aesch ZH
  • Mo, Mi, Do
  • 8 – 11:30/14 – 16
  • Dienstag
  • 8 – 11:30/14 – 18:30
  • Freitag
  • 7 – 13:30
  • Polizei 044 739 16 60
  • Ärztefon 044 421 21 21
  • Spital 044 733 11 11
  • Tierrettung 044 211 22 22
  • Werkdienst 044 777 73 83
  • Instakom 044 396 70 20
  • (Hotline Cablecom)
2. Obligatorische Schiessübung 300m
2. Juni 2018
14:00 - 16:00 Uhr

Ort:
Schützenhaus Aesch
Aesch
Organisator:
Feldschützenverein Aesch
Kontakt:
Rolf Bäumler
E-Mail:
info@fsv-aesch.ch
Website:
http://www.fsv-aesch.ch


Schiesspflicht 2018
Die Schiesspflicht muss bis 31. August in einem anerkannten Schiessverein erfüllt sein.

2018 sind folgende Angehörigen der Armee schiesspflichtig:
Soldanten, Gefreite, Korporale, Wachtmeister, Oberwachtmeister und Subalternoffiziere (Lt/Oblt), welche 2017 oder früher die Rekrutenschule absolviert haben.
Die Schiesspflicht dauert bis zum Jahre vor der Entlassung aus der Armee, längstens jedoch bis zum Ende des Jahre, in dem sie das 34. Altersjahr vollenden.
Armeeangehörige, welche 2018 aus der Armee entlassen werden, sind nicht mehr schiesspflichtig.
Subalternoffiziere können zwischen dem Obligatorischen Programm 300 Meter (Stgw) oder 25 Meter (Pistole) wählen. Bestehen sie die Schiesspflicht auf die Distanz 25 Meter nicht, so müssen sie das Obligatorische Programm auf 300 Meter schiessen.
Armeeangehörige, welche ihre Dienstpflicht in der zweiten Jahreshälfte erfüllen, werden erst im darauffolgenden Jahr aus der Militärdienstpflicht entlassen und sind deshalb schiesspflichtig.

Schiessdaten 2018:
Mi 9. Mai 18:00 – 19:30 Uhr
Sa 2. Juni 14:00 – 16:00 Uhr
Mi 29. Aug. 18:00 – 19:30 Uhr

Zur Erfüllung der Schiesspflicht sind mitzunehmen:
  • Das Aufforderungsschreiben mit den Klebeetiketten
  • das Dienstbüchlein
  • das Schiessbüchlein oder der Militärische Leistungsausweis
  • ein amtlicher Ausweis
  • die persönliche Dienstwaffe mit Putzzeug
  • der persönliche Gehörschutz

Bei fehlenden Unterlagen wenden Sie sich an die Militärbehörde Ihres Wohnkantons.
Druck Version